Herzlich willkommen im
VERLAG  MANFRED  HENNECKE

HISTORISCHES & LOKALES

 


Die Reise des Matthäus Schlack durch die US-Staaten 1837/38
Eindrücke eines Württembergers in der Neuen Welt


herausgegeben von Gerhard Fritz u.a. Hans Kunz und Manfred Schurr


1837/38 reist der Lehrer Matthäus Schlack aus Pflazgrafenweiler nach Amerika. Das ist damals ein ganz und gar ungewöhnliches Unternehmen. Schlack hat nicht nur vor auszuwandern, sondern will er sich nur in der Neuen Welt umsehen. Was Schlack in den USA sieht und in seinem exakt geführten Reisetagebuch aufschreibt, kommt uns heute erstaunlich bekannt vor: Einerseits wirtschaftliche Erfolge, andererseits Kriminalität, Rücksichtslosigkeit, unmenschlicher Umgang mit denen, die im Konkurrenzkampf nicht mitmachen können. Derartige Reiseberichte sind absolute Raritäten. Aus Württemberg sind zwischen 1750 und 1850 nur ganz wenige erhalten. Tauchen wir ein in diesen ehrlichen Eindruck über die Neue Welt um 1837/38.


ISBN: 978-3-948138-15-8

Preis: 14,80 € plus Porto

LETZTE EXEMPLARE

Mikrohistorische Studien aus einem halben Jahrtausend  – Untersuchungen aus Krieg und Frieden vom 16. bis zum 20. Jahrhundert
herausgegeben von Gerhard Fritz
Der Band entfaltet ein mikrohistorisch konzipiertes Panorama der deutschen und europäischen Geschichte. Er enthält Beiträge zur Demographie dreier südwestdeutscher Orte des 16. und 17. Jahrhunderts, zur Darstellung der Kriege von 1864, 1866 und 1870/71 in der Schwäbisch Gmünder Presse, zur Lebenswelt einer Dame der „besseren Gesellschaft“ aus den Jahren 1905 und 1906 sowie zum Zweiten Weltkrieg, gesehen mit den Augen eines Soldaten der deutschen Wehrmacht und eines Soldaten der sowjetischen Roten Armee. Alle Beiträge sind aus studentischen Arbeiten hervorgegangen.
Band 11 der Reihe historegio, Broschur, 422 S., zahlr. Abb., 24 x 17 cm
ISBN: 978-3-948138-03-5
Preis: 22,80 € jetzt 12,30 € plus Porto


Murrhardter Sozialgeschichte

von der Mitte des 16. Jahrhunderts bis zum Beginn des Dreißigjährigen Krieges
(ca. 1550 bis 1620)

von Gerhard Fritz
Die Geschichtsschreibung hat die Zeit zwischen der Einführung der Reformation in Württemberg (um 1550) und dem Beginn des Dreißigjährigen Krieges (um 1620) vernachlässigt: Keine Kriege, keine Katastrophen, keine grundsätzlich neuen Weichenstellungen – scheinbar nichts, worüber es sich zu berichten lohnt. Tatsächlich bieten aber gerade diese sieben Jahrzehnte die Chance, einmal die Normalität der vormodernen Gesellschaft kennenzulernen. Der Blick auf die örtliche Ebene – hier die des Klosters und des Klosteramtes Murrhardt – zeigt mikroskopisch genau, welche Sorgen und Nöte, welche Handlungsspielräume und Freuden die einfachen Menschen hatten. Und dieser mikroskopische Blick enthüllt auf einmal Dinge, die bei einer makrohistorischen Herangehensweise unter den Tisch fallen: Es gab eben doch die Katastrophen und die Veränderungen, die den Menschen das Leben sauer machten: Hungersnöte, Seuchen, Korruption, Wohnungsnot, Klimawandel (auch damals schon!) – und es gab das spannungsreiche Nebeneinander von Armen und Reichen, die Steuern und Abgaben, das komplizierte Geflecht des staatlichen Herrschaftssystems mit seiner abgehobenen Bürokratie – und den Beherrschten, die das alles ausbaden mussten.
Das hier vorgelegte Buch ist weit mehr als eine bloß lokale Studie. Es zeigt, wie Herrschaft und Alltagsleben vor über 400 Jahren funktionierten. Die Parallelen zu heute sind frappierend.
Band 10 der Reihe historegio, Broschur, 298 S., zahlr. Abb. Und 8 Karten, 24 x 17 cm
ISBN: 978-3-948138-01-1
Preis: 16,80 € plus Porto



Die Zeit der Katastrophen
Gmünder Schicksale zwischen 1914 und 1945

herausgegeben von Gerhard Fritz
Die Beiträge befassen sich mit Themen aus der Geschichte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sie wurden größtenteils von Studentinnen der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd verfasst. Die Herausgabe dieses Buches hat verschiedene Wurzeln.
Anlässlich des 100. Jahrestages des Beginns des Ersten Weltkrieges erschien 2014 ein Grundlagenwerk zu dieser europäischen Katastrophe, das exemplarisch zeigt, wie die Garnisonsstadt Gmünd in den Krieg verstrickt war. Als Folge dieses Buches tauchten aus Privatbesitz neue, bislang unbekannte Quellen auf, die sowohl das Schicksal der Stadt und ihrer Soldaten als auch den Krieg insgesamt beleuchten. Diese neuen Quellen – Feldpostbriefe, aber auch zeitnah nach dem Krieg verfasste Kriegserinnerungen – werfen ein unmittelbares und teilweise drama-tisches Licht auf den Krieg und die mit ihm verbundenen Schicksale.
In den letzten Jahren sind an der PH Schwäbisch Gmünd verschiedene studentische Arbeiten entstanden, die es verdienen, nicht in der Schublade zu enden, sondern der Öffentlichkeit präsentiert zu werden. Alle diese Beiträge rekapitulieren nicht, wie dies bei den meisten Studienarbeiten der Fall ist, längst Bekanntes. Vielmehr sind es echte Forschungsarbeiten, und alle schaffen es, anhand lokaler Quellen allgemeine, europa- und weltweite Probleme konkret fassbar zu machen. Das ist der große Vorteil der lokalen bzw. regionalen Methode: Sie konkretisiert das Abstrakte und macht es verständlich.
Nun befasst sich das hier vorgelegte Werk aber nicht nur mit dem Ersten Weltkrieg, sondern greift auch in die Zeit der Weimarer Republik und des Zweiten Weltkriegs aus. Auch hier wird in mehreren Beiträgen deutlich gemacht, was diese Epochen für die Menschen vor Ort konkret mit sich brachten.
Band 9 der Reihe historegio, Broschur, 334 S., zahlr. Abb., 24 x 17 cm
ISBN: 978-3-927981-97-3
Preis: 16,80 € plus Porto


Quellen zur Geschichte der öffentlichen Sicherheit in Südwestdeutschland
von Gerhard Fritz
Band 8 der Reihe historegio, Broschur, 260 S. plus CD von weiteren Fällen, 24 x 17 cm
ISBN: 978-3-927981-86-7
Preis: 49,90 € plus Porto



Studien zur südwestdeutschen Demographie
von Marion Baschin & Andreas Kozlik
Band 7 der Reihe historegio, Broschur, 220 S., 24 x 17 cm
ISBN: 978-3-927981-88-1
Preis: 29,90 € plus Porto



Ein Waldkloster der regulierten Augustinnerinnen ...
von Fritz Wullen
Band 6 der Reihe historegio, Broschur, 136 S., Lageplan-Karte, 24 x 17 cm
ISBN: 978-3-927981-80-5
Preis: 22,90 € plus Porto



Räuberbanden und Polizeistreifen
von Gerhard Fritz
Band 5 der Reihe historegio, Broschur, 340 S., 24 x 17 cm
ISBN: 978-3-927981-78-2
Preis: 49,90 € plus Porto



Remshalden im Spiegel alter Karten
von  Hans Rilling
Band 3 der Reihe historegio, Broschur, 104 S., zahlreiche Karten und Abb. in s/w 24 x 17 cm
ISBN: 978-3-927981-52-2
Preis: 14,90 € plus Porto


Zeitgenössische Berichte aus der Parochie Aichelberg ...
von Heinz-Günther Grüneklee
Band 2 der Reihe historegio, Broschur, 144 S., Abb. in s/w 24 x 17 cm
ISBN: 978-3-927981-45-6
Preis: 14,90 € plus Porto



Der Franzoseneinfall 1693 in Südwestdeutschland
von G. Fritz & R. Schurig
Band 1 der Reihe historegio, Broschur, 196 S., Karten und Abb. in s/w 24 x 17 cm
ISBN: 978-3-927981-43-0
Preis: 23,00 € plus Porto

Die Amerikaner kommen ...

Das Kriegsende in Gschwend und auf der Frickenhofer Höhe
von Walter Hees
Die Sorge, dass die Ereignisse in der Gemeinde zur Kriegszeit und am Kriegsende, und somit die Erlebnisse einer ganzen Generation in Vergessenheit geraten könnten, war Motivation für dieses Buch. Es werden auf Grund von Interviews die Schicksale von damals dramatisch aufgezeigt.
24 x 17 cm, fest gebunden, 216 S., zahlr. Bilder, Karten und Protokolle
ISBN: 978-3-927981-84-3
Preis: 29,90 € jetzt 12,50 € plus Porto


D´r Ami kommt
von Heinz Renz
Der Autor hat in vielen Gesprächen, Interviews und Befragungen von Zeitzeugen und Auswertungen von Archiven und weiteren Quellen, die Auswirkungen des Dritten Reiches und des Zweiten Weltkriegs in Kirchberg an der Murr, Rems-Murr-Kreis, und in der Umgebung zwischen Heilbronn und Backnang beleuchtet.
28 x 21 cm, fest gebunden, 184 S., zahlr. Bilder und Karten
ISBN: 978-3-927981-83-6
Preis: 29,90 € plus Porto


Remstäler Schwäbisch
von Waldemar Nachtrieb
Wörterbuch der gebräuchlichsten Ausdrücke von Remstäler Schwäbisch aus dem Raum Schorndorf-Stuttgart mit schriftdeutschen Erklärungen.
24 x 17 cm, fest gebunden, 128 S.
ISBN: 978-3-927981-37-0
Preis: 14,90 € plus Porto


Ansichten von Alt-Meißen
von Günter Naumann
1889 erschien im Verlag Louis Mosche eine Blattsammlung mit 47 Ansichten von Alt-Meißen. Es handelte sich dabei um lithographische Reproduktionen der bekanntesten Meißner Ansichten aus drei Jahrhunderten. Der vorliegende Band enthält die Erläuterungen zu diesen Alt-Meißner Ansichten, die alle in verkleinertem Maßstab wiedergegeben wurden.
24 x 17 cm, fest gebunden, 136 Seiten mit 47 Abb.
ISBN: 978-3-927981-30-0
Preis: 18,50 € jetzt 6,– € plus Porto


Die Burgen im Rems-Murr-Kreis
herausgegeben von Gerhard Fritz & Roland Schurig
Alle Burgen oder Burgen-ähnliche Gebäude des Rems-Murr-Kreises werden erfasst und beschrieben.
24 x 17 cm, fest gebunden, 144 Seiten mit zahlreichen Abb., Lageplänen und Übersichtskarte
ISBN: 978-3-927981-42-3
Preis: 14,90 € jetzt 5,20 € plus Porto



Zur Siedlungs- und Weinbaugeschichte im Raum Waiblingen-Winterbach
von Eugen Bellon
Zwischen Waiblingen und Winterbach beschreibt der Autor eigentlich jede Flur und zeigt die Entwicklung der Dörfer in diesem Teil des Remstals auf - ein Standardwerk für Heimatforscher. Der Schurwald und der Raum Winnenden werden auch noch gestreift.
24 x 17 cm, fest gebunden, 430 Seiten mit zahlreichen Abb., Lageplänen und Übersichtskarten
ISBN: 978-3-927981-26-5
Preis: 25,00 € jetzt 9,– € plus Porto



zum Seitenanfang